Umbau / Einbau SSD – Power für älteren Laptop

Ich besitze einen Laptop (damals nach eigenen Wünschen konfiguriert), der schon etwas „älter“ ist, aber ohne Probleme mit Windows 10 zurecht kommt. Für die aktuellen Zwecke ausreichend. Ich benutze diesen schon, seit geraumer Zeit, als Desktop-PC Ersatz. Kann den großen Monitor alleine oder auch die Kombi mit dem Laptop Bildschirm der 17 Zoll besitzt, zum effektiven Arbeiten sehr gut nutzen. Um auch etwas mobiler zu sein, habe ich mich im Sommer entschieden mir ein 2in1 Convertible zuzulegen. Dieser ist ebenso mit Windows 10 aber eben mit einer SSD ausgestattet. Die Performance bzw. die Geschwindigkeit beim Start hat mich beeindruckt, selbst nach Installationen einiger Programme immer noch überragend.
So kam mir, die Idee, meinen Laptop, der diese Geschwindigkeit beim Booten überhaupt nicht mit sich bringt zu verbessern. Da ich den Laptop, nicht, kurzfristig ersetzen will, habe ich mich tiefer in den Einbau bzw. Umbau von SSD eingearbeitet. Im Internet findet man dazu wie so oft, auf fast alle Fragen, eine Antwort. Die Preise, je nach Größe, der SSD Platte sind äußerst erschwinglich. So habe auch ich mich, dazu entschieden, mir eine SSD zu bestellen. Natürlich muss man zuerst Wissen welche Anschlussart, mein Laptop bzw. die aktuelle HDD im Rechner besitzt (Handbuch oder über Windows oder diverse Programme herauszufinden). Ich habe den Klassiker SATA verbaut. 
Der Speicherplatz, der SSD, entspricht der der aktuell im System verbauten HDD, somit war eigentlich ein 1:1 Tausch angedacht. Es gibt die Möglichkeit einer Migration der HDD Daten auf die SSD mit einem Einbaurahmen der zwischen 15 und 25€ kostet. Da sowieso empfohlen wird, nachher eine Windows Clean Installation auf der SSD durchzuführen schied diese Variante für mich aus. Somit natürlich, die Sicherung, der aktuellen Daten auf andere externe Medien.
Heute nun, der Umbau, des Laptops. Ich persönlich, bin zwar sehr Technik begeistert, aber denke auch mit etwas Geschick und der nötigen Informationen (aus diversen Foren oder Videos), für jeden in eigener Regie machbar. Das ganze hat ohne Probleme funktioniert und selbst da ich nicht die neuesten Controller für Modus UFEI, sondern nur AHCI Modus (Einstellung Bios) besitze, ist die Performance Steigerung grandios. Habe mich auch entschieden die HDD als zweite Platte bzw. Speichermedium im Laptop zu behalten (zu  einem fast „wertlos“, zum anderen zwar mehrfach überschrieben aber wenn man Sie nicht mechanisch zerstört, weiss man nie, ob nicht doch eine Wiederherstellung möglich ist).

Ich habe einige Bilder der wichtigsten Schritt angefertigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.