Der „Telefonterror“ ist zurück

Nachdem ein gutes Jahr, fast schon (verdächtige) Ruhe herrschte, ging es am vergangenen Wochenende wieder los.
Am Samstag, den 8. Mai gegen 14:30 Uhr. Da ruft mich ein „unbekannter“ Anrufer an. Die Dame, am anderen Ende der Leitung, erzählte mir, dass Sie sich im Auftrag meiner Hausbank XY an mich wendet. Als erstes, versichert Sie sich, ob Sie mit dem gewünschten Gesprächsteilnehmer verbunden ist (Vor- und Nachname). Das Angebot war, dass Sie mir entsprechende „Darlehen(sonder)konditionen“ anbieten kann. Dies verneinte ich mit den Worten, „dass ich kein Darlehen benötige“. Aber die Dame lies nicht locker. Darauf erwiderte Sie, „es geht nicht nur um Darlehen, sondern um Steuereinsparungen“. Daraufhin habe ich das Gespräch abgebrochen und mit den Worten: „Wünsche Ihnen ein schönes Wochenende“ beendet.

Heute, Dienstag, den 11.05.2010 kommt der nächste Anruf. Allerdings erscheint dieses mal eine 15-stellige Rufnummer im Display. Es meldet sich ein Mitarbeiter, im Namen eines Forschungsinstitutes. Er nennt den Namen des Unternehmens, als auch seinen Namen. Anschließend erzählt er mir, von einem 3-monatigen Forschungsprogramm in Zusammenarbeit mit namhaften Kosmetikherstellern. Ich unterbrach kurz, um zu Fragen, woher er meine Kontaktdaten habe. Seine Antwort: „Das könne er nicht ersehen“. Er vermutet, dass sei „durch „AGB“ abgesichert, die ich irgendwann, irgendwo unterschrieben habe“. „Für meine Meinung zu diesen Produkten, würde ich nach Abschluss des Programmes 100 Euro erhalten“. Auch dieses Gespräch habe ich abgebrochen und nett beendet.

Trotz Verschärfung des Telekommunikationsgesetzes scheint es nun wieder los zugehen. Ich bin weiss Gott niemand, der mit persönlichen Kontaktdaten um sich her wirft. Sondern der sehr gut weiss, wo und wem er seine Daten zu Verfügung stellt. Den heutigen Vorfall, habe ich der Verbraucherzentrale Saarland gemeldet. Diese bieten seit diesem Jahr ein Kontaktformular, zur „Beschwerde über unerwünschte Telefonwerbung“ an. Vielleicht kann man dadurch einen Beitrag leisten.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.